Die achtsame Schule

Schüler*innen lernen in unseren Workshops und Kursen Techniken der Praxis der Achtsamkeit, wie beispielsweise achtsames Atmen kennen und werden dazu befähigt, die Übungen selbstständig durchzuführen und auf Alltags- oder Stresssituationen zu übertragen, um diese zu bewältigen. Sie entwickeln ein gesteigertes Bewusstsein für Körper, Gedanken und Emotionen. Darüber hinaus entfalten sie die Kompetenz, ihre Gefühle und Gedanken zu benennen und anzunehmen. Letztlich führt dies zu einer Stärkung der emotionalen Selbstregulation sowie zur Entwicklung von Empathie und Mitgefühl – mit anderen und sich selbst.

Somit sind neben der Verbesserung der psychosozialen Gesundheit die Ausbildung und Stärkung der Selbstkompetenzen im Umgang mit alltäglichen Herausforderungen übergeordnete Ziele des Projekts.

Lehrer*innen bieten wir im Rahmen der Gesundheitsprävention Übungen aus der Praxis der Achtsamkeit an. Neben der Vermittlungen von Übungen für den Unterricht, steht dabei die Selbsterfahrung im Vordergrund.